Das nagelneue Testament

21. Juni 2011

Himmel oder Hölle?

Filed under: Kirchenstöckchen — nagelneuestestament @ 14:15

Frau Fellmonsterchen bastelte ein Stöckchen, das ich gerne hier aufgreife. Ich antwortete bereits an anderer Stelle darauf, kopiere meine Antwort deshalb hier herein und ergänze sie ein wenig.

Aber jetzt erst einmal das Bild:

Erst einmal die Definition von „Moral“ laut Wikipedia: „Moral bezeichnet meist die faktischen Handlungsmuster, -konventionen, -regeln oder -prinzipien bestimmter Individuen, Gruppen oder Kulturen, sofern diese wiederkehren und sozial anerkannt und erwartet werden.“

Immoral Young People sind unmoralische junge Leute. Also junge Leute, die sich nicht an die Regeln der eigenen Gruppe halten. Also nicht kiffen, mit 15 mit dem Mofa Gleichaltrige beeindrucken wollen und auch keine Markenmode tragen. Also diese grauenvollen Kirchenmäuse. Ab in die Hölle mit denen? Dann haben die aber was falsch gemacht bei all ihren Bibelstunden. Wahrscheinlich wird der große Kürbis da oben sich denken: „Mist, solch vertrocknete Jungfern und Jungs will ich aber gar nicht hier haben, viel lieber sind mir doch die knackigen Weiber mit den dicken Titten hübschen Rundungen unterm Engelskostüm, die das Kleidchen so schön schweben lassen, dass ich besser druntergucken kann…“ Ergo schnell die Regeln geändert und damit den Betschwestern und -brüdern den Freiflug vergeigt.

Immoral old people sind dieselben Kirchenschluffen in alt. Also nichts von wegen gutbetuchte Rentner im Mallorca-Urlaub. Also ab in die Hölle mit ihnen, weil laut Yin-Yang-Prinzip für diese andauernde sonntägliche Kirchenrennerei ja irgendwie ein Ausgleich geschaffen werden muss. Klar, wenn man mal so eine Alte mit strähnig grauem Haar in der Wohnung hatte. Den Geruch nach Mottenkugeln kriegt man da für Wochen nicht mehr raus.

Ich persönlich gehöre jetzt weder zu den jungen noch zu den alten Leuten, daher darf ich in diesem Falle im Wartezimmer Platz nehmen. 0:0 Zwischenstand nach den ersten beiden Runden.

Homos & Lesbos. Die dürfen alle in die Hölle? Dann bin ich aber dabei! Denn das verschafft mir weniger Konkurrenz bei den „bösen“ Mädchen, die richtig Erfahrung haben. Sollen sich doch die Muslime um die unerfahrenen Jungfrauen kümmern. Außerdem ist da mehr Action der visuellen Art. Wer hat nicht schonmal heimlich sich gewünscht, zuzusehen, wie das eigentlich funktioniert, wenn man nur das „Normale“ kennt? Eine Wissenserweiterung der visuellen Art, ohne mit hochrotem Kopf aus einem Ehehygienegeschäft zu kommen, aus dem einem der Verkäufer noch ein „Wir hätten das aber auch noch mit Asiatinnen, Schwarzen oder Rasierten!“ hinterherruft. Ergo 1:0 für die Hölle.

Beer Addicts & Potheads. Wein-, Schnaps und Wodkatrinker nicht? Schade. Und Topfschnitt fand ich schon als Kind shyce, also muss ich da dem Himmel einen Punkt geben. 1:1 Ausgleich in der 17. Minute. Obgleich ich von Zeit zu Zeit mal ein Bier trinke. Aber dann gleich als Abhängiger eingestuft zu werden?

Sports Fanatics. Matratzensport war schon immer figurformend. So oder so, speziell bei ihr, wenn der Gummi reißt. Oder muss man auch andere Sportarten fanatisch verfolgen? Beachvolleyball, Frauenschlammcatchen oder Nacktsynchronschwimmen? Daher ab in die Hölle für mich. 2:1 für die etwas wärmere Gegend.

Eyes That Seek To Lust. Ach, werden auch einzelne Körperteile in die Hölle geschickt? Muss ich also aufpassen, dass ich da nicht auf verschämt blickenden Jungfernaugäpfeln und ekstatisch herumhüpfenden Pfarrerpenissen herumtrample? Schlüpfrig könnte es da auch sein, wenn man sich vorstellt, wieviele feuchte Vaginen dort lauern, speziell nach Justin-Bieber-Konzerten. Ach nee, falsche Zielgruppe, eher Stones, Aerosmith oder George-Clooney-Strips? 3:1 für die Hölle, speziell wenn Halle Berry sich mal wieder in ein Cat-Suit zwängt.

Bodies Dressed To Attract Lust. Und die Modebranche trifft sich auch in der Hölle. Lagerfeld, Saint-Laurent, Vuitton… Klar, die haben ja Heimvorteil. Wenn die nicht über die Modeschiene herkommen, dann wenigstens über Punkt 3 der Liste. Bringt wahrscheinlich jeder seinen persönlichen Friseur und sein persönliches männliches Kabinenpersonal mit. Oder dachten jene Baptisten da eher an Alice Schwarzer? Na ja, Fetischisten muss es ja auch geben, die bei solch einem Anblick in Schockstarre verfallen, zumindest körperteilweise. Zwischenstand: 4:1

Witches & Occultists. Hexen also auch. Alice hatten wir ja oben schon für die Fetischisten, jetzt also noch in person selbst. Margot Honecker ebenso, die Platzkarte ist ja seit Jahrzehnten schon geknipst. Und auch Okkultisten noch. Ich bin ja manchmal auch Okkultist. Mit so einem Okkular vom Fernglas nachschauen, welche neue Unterwäsche die Nachbarin hat. 5:1 für die Hölle. Oh, die gesamte Riege der Wirtschaftsweisen inklusive Hans-Werner Sinn findet sich bei den Okkultisten ein? Welch illustrer Kreis, Modeschöpfer, Wirtschaftsgrößen, wer fehlt noch?

Thieves & Greedy People. Genau, die Politiker. Gierig bin ich ja auch. Nicht unbedingt auf Geld, aber so körperliche Dinge, da könnte ich schon wieder… Dann hätten wir sie ja bald alle. Nein, die letzte Gruppe noch:

Atheists & Fake Christians. Der Vatikan. Wusste ich es doch. Und ich als Atheist darunter. 7:1 für die Hölle als Endstand. Das lässt allerdings nur einen Schluss zu:

Der Himmel ist menschenleer!

Bloggen auf WordPress.com.