Das nagelneue Testament

21. Januar 2009

Der erste Tag – geschrieben vom Apostel Pathologe

Filed under: Erster Teil — nagelneuestestament @ 12:28

Eigentlich war alles an diesem Tag so wie die 600.000 Jahre zuvor. Es war dunkel, die Ursuppe köchelte vor sich hin, und der Mensch existierte nicht.
Irgendwo im Universum schwirrte Gott herum und langweilte sich. Gab ja keine Menschen, ergo auch keinen Zwist und nichts, worum er sich kümmern musste. Aber es langweilte ihn. Da entsann er sich seiner Ausbildung als Universumselektriker, suchte sich einen dunklen Planeten, gottete etwas herum und – schwupp – wurde es hell dort. Ganz ohne Atomstrom. Und ohne Sicherungen, Nulleiter (die wurden erst später amerikanischer Präsident) und Kabel. Doch, ein Erdungskabel existierte, also nannte Gott den erleuchteten Ursuppentopf „Erde“. Dann lehnte er sich gemütlich zurück, öffnete eine Tüte Chips und schaute sich das Ergebnis an.

Edit: Natürlich waren es keine Chips, wie von Frau Larousse angemerkt. Es waren Oblaten. Dazu noch eine Amphore leckeren Meßwein.

Wobei wir jetzt die Kurve immer noch nicht kriegen, weil Oblaten haben sie ja erst später aus dem Lattengustel rausgeschnitten. Und der existiert ja noch nicht.

Edit 2: Frau Jekyllas Teilkommentar kann ich aber niemandem vorenthalten:

Man soll den Tag auch nicht vor dem Abend loben, denn:
Der erste Lichtschalter der Zeitrechnung -wenn es schon eine gegeben haette- war natuerlich der von Gott. Nun gab es Licht. Und Dunkel. Licht. Klack. Dunkel. Klack. Nach ungefaher zwei Stunden -wenn es schon Zeitrechnung gegeben haette- war Gott toedlich gelangweilt. Verstecken spielen im Dunkeln ging auch nicht, es war ja sonst niemand da. Da Gott nie schlaeft, war es ihm auch herzlich egal, ob es Licht oder Dunkel war. Acht weitere Stunden -wenn es schon eine Zeitrechnung gegeben haette- brachte er damit zu, alternative Begriffe zu finden und brainstormte mit sich selbst. Als er gottvergessen eine Melodie vor sich hin summte, kam ihm die Erleuchtung *klack* NIGHT AND DAY!!!

So war das Dunkel Nacht und das Licht Tag. Und am Ende von Tag Eins lehnte sich Gott zufrieden in seinem Chief Executive Comfort Zone Sessel zurueck und genehmigte sich ein kleines Tellerchen Goetterspeise.

Und hier die Urknallkommentare:

larousse am 04.06.2007 – 12:59
Das ist doch völlig unglaubwürdig: CHIPS!
Wer isst schon Chips beim Ergebnis anschauen?
Das muss POPCORN heissen!!

Jekylla am 04.06.2007 – 13:40
Chips, Popcorn – papperlapapp!
Oblaten muessen das sein, sonst kriegen wir spaeter die Kurve nicht!

larousse am 04.06.2007 – 13:41
Huh, Du kennst Dich aber mal GANZ fies aus!!

Jekylla am 04.06.2007 – 13:43
Ja, ganz ohne Facts geht die Fiction nicht, meine Liebe *stolzguck* Ich mag ja am liebsten die mit dem Kokoskeks drauf…

herrgpunkt am 04.06.2007 – 20:50
Tja, da war Gottes erster Fehler: Strom ohne Sicherung!
Es kam zum Urknall!

MrsJekylla am 04.06.2007 – 21:12
Ausgegangen davon, dass Gott ein Mann ist, war das natuerlich kein Fehler, sondern Absicht. Und im Grunde ja auch nur quasi ein Feuerwerk.

Advertisements

1 Kommentar »

  1. sehr gut dein blog, sollte ich in meinen blogroll aufnehmen

    Kommentar von foundnoreligion — 24. März 2011 @ 20:15


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: